CMD
CMD-Kieler-Konzept
Fernstudium CMD
Didaktisches Konzept
Kursinhalte
Referenten
Anfragen / Kontakt
Impressum


Fernstudium CMD

Diagnostik und Therapie von craniomandibulären Dysfunktionen
nach dem CMD-Kieler-Konzept dgT

Prof. em. Dr. H. Fischer-Brandies / DO MSc Ost Dr. M. Asche 

Start 2022

nach Zulassung durch die ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht)


Die Studierenden erhalten in diesem berufsbegleitenden weiterbildenden Studium eine Ausbildung, die es ihnen nach ihrem erfolgreichen Abschluss ermöglicht, den gewachsenen Anforderungen an Management, Qualität und Ökonomie der interdisziplinären Behandlung von craniomandibulären Funktionsstörungen erfolgreich zu begegnen.

Der Studiengang vermittelt  Zahnärzten*innen, Kieferorthopäden*innen, Kiefer-chirurgen*innen und Oralchirurgen*innen aus dem In- und Ausland eine Qualifikation, um mit modernsten wissenschaftlich erprobten Techniken und Methoden komplexe Versorgungskonzepte zu verantworten und mit herausragenden Ergebnissen umzusetzen. 

Voraussetzung für den Zugang zum Studium ist, dass die Bewerberin oder der Bewerber an einer deutschen oder ausländischen Hochschule ein Studium der Zahnmedizin erfolgreich abgeschlossen hat.

Fernlehrgang zum Erlernen der Diagnostik und Therapie von CMD

Der Fernlehrgang kann berufsbegleitend absolviert werden.

Bei intensiver Beschäftigung mit dem Lernstoff ist der zeitliche Rahmen für 3 Monate ausgelegt.
Es ist aber durchaus möglich, die Vorraussetzungen für die Prüfung bis zu 9 Monate bei
ca. 30 Lernstunden pro Monat zu erabeiten.

Wer kann davon profitieren?

Diese elektronische Lehrplattform richtet sich an Zahnärzte*innen, Kieferorthopäden*innen, Kieferchirurgen*innen und Oralchirurgen*innen, die ihr Wissen über craniomandibuläre Funktionsstörungen (CMD) erweitern wollen.

Warum ein CMD-Fernlehrgang?

Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) stellen ein bedeutendes Gesundheitsproblem in der Bevölkerung dar. Zur Behandlung der CMD haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Therapiekonzepte etabliert. Dennoch tritt in manchen Fällen nicht der gewünschte Erfolg ein.
Gründe dafür sind u. a. die
Komplexität der Erkrankung und die damit verbundene erhöhte Anforderung an Diagnostik und interdisziplinärer Abstimmung der Behandler*innen.
Dieser
Umstand gab Veranlassung, die über Jahrzehnte gesammelten Erfahrungen des Kieler CMD-Teams zu systematisieren und in didaktisch geeigneter Form weiter-zugeben.

Warum dieser CMD-Fernlehrgang?

Das CMD-Kieler-Konzept  einer diagnostikgesteuerten Therapie (dgT) stellt eine einfache umzusetzende Anleitung zur Behandlung auch hochkomplexer Fälle dar, das sich seit Jahrzehnten in der Praxis bewährt hat.
Leitstern dieses Lehrganges, dem das CMD-Kieler-Konzept dgT zugrunde liegt, ist die Erkenntnis, dass sich jegliche therapeutische Entscheidungen aus den Änderungen oder den ausbleibenden Änderungen der Symptome und Beschwerden ergibt.
Auf
die Vermittlung dieses Grundgedankens als praxistaugliche Methodik ist das pädagogische Konzept ausgerichtet.


Top
info@cmd-kieler-konzept.de